24. Jazznacht 2024

Groove-Brüder treffen auf Cinametic-Jazzer

Das Programm für die 24. Jazznacht am 13. April 2024 steht fest. Mit den Bands „Lehmanns Brothers“ und „Marriage Material“ verspricht der Abend, ein musikalisches Erlebnis zu werden. Funk und Hip-Hop aus Frankreich treffen auf einen Mix aus Jazz, Neoklassik und Rock. Der Kartenvorverkauf beginnt am 1. Dezember in der Theaterkasse.


Lehmanns Brothers

© Dovile Sermokas
© Dovile Sermokas

Weit weg von den zwielichtigen Bankern New Yorks haben sich 2012 in Angoulême in Frankreich, in einer kleinen Garage in der Avenue Lehmann, fünf Musikstudenten zusammengefunden. Groove-Brüder, die die gleiche Leidenschaft für afroamerikanische Rhythmen teilen. Beeinflusst von Künstlern wie Prince, Ghost-Note oder D'Angelo wollen die Franzosen den berühmten Jazz-Funk der siebziger Jahre wieder aufleben lassen, wobei sie auch Hip-Hop-, House- und Nu-Soul-Anklänge einfließen lassen.

Aber hier gibt es keine Covers, denn die jungen Musiker, die bereits vier EPs veröffentlicht haben, präsentieren ausschließlich Kompositionen, die von den Mitgliedern der Gruppe selbst geschrieben wurden und ihren renommierten Referenzen in nichts nachstehen. Ihrem Repertoire, welches die Beine zum Kribbeln bringt und das Publikum in eine große vom Groove gepackte Masse verwandelt, kann man nicht lange widerstehen. Ihren unvergesslichen Sound werden sie im Januar 2024 mit einem neuen Album nochmal untermauern.

Es ist kein Zufall, dass die „Lehmanns Brothers“ bereits als Vorgruppe von Macéo Parker, Fred Wesley, Electro Deluxe und dem Wu-Tang Clan vor Publikum aufgetreten sind, bevor sie unter rund 700 Gruppen ausgewählt wurden, um 2017 in Montreux aufzutreten; später auch bei den Festivals Blues-sur-Seine und Jazzahead in Deutschland.

Die „Lehmanns Brothers” sind hauptsächlich eine Live-Band, die viel in Frankreich, aber auch über die Grenzen hinaus tourt: Belgien, Deutschland, Spanien, Italien, England,  und auch jenseits des Atlantiks findet die Band ein Zuhause auf den großen Bühnen, vor allem dank ihrer letzten Single „Rain“.


Marriage Material

Die Berliner Band „Marriage Material“ veröffentlichte im Juli diesen Jahres ihr zweites Album „Enchantment Under The Sea“. Musik wie ein Kaleidoskop – ein bunter und sich ständig verändernder Mix aus Jazz, Progressive Rock, Neoklassik und Funk mit Einflüssen von Zawinul, Pastorius, Zappa oder Tribal Tech. Kompositionen mit Wiedererkennungswert, getragen von kraftvollem Schlagzeug und durchschlagenden E-Bass-Grooves, ergänzt durch feurige Gitarrenriffs und kaleidoskopische Klänge des Vibraphons. Songs, die an Filmmusik erinnern, weshalb die Band die Bezeichnung „Cinametic Jazz“ wählt. Die originären Kompositionen und unbändige Spielfreude machen „Enchantment Under The Sea“ zu einem einzigartigen Hörerlebnis.

Die Band „Marriage Material“ um den renommierten aus Halberstadt stammenden Schlagzeuger Felix Lehrmann wurde 2018 von ihm und E-Bassist Thomas Stieger gegründet. Mit dem Vibraphonisten Raphael Meinhart entwickelte das Trio erste Ideen, bevor der finnische Gitarrist Arto Mäkelä die Band komplettierte. 2021 veröffentlichten sie ihr erstes Album „Marriage Material“.

Felix Lehrmann gehört seit Jahren zu den meistbeschäftigten Musikern des Landes. Er spielt unter anderem mit Till Brönner, The Flower Kings, Martin Miller, Nils Landgren und China Moses. Bassist Thomas Stieger ist Mitglied der Wolfgang Haffner Band und steht u.a. mit Bill Evans, Randy Brecker oder Nils Landgren auf der Bühne. Vibraphonist Raphael Meinhart ist mit unterschiedlichsten Projekten wie „Unchain Meinhart“ oder dem KIM-Collective unterwegs. Gitarrist Arto Mäkelä tourt mit Ed Motta, Jimmy Somerville und ist Arrangeur beim Gewandhausorchester Leipzig

13. April 2024 | 19.30 Uhr | Nordharzer Städtebundtheater

Eintrittspreis: 36 /40  €  für Erw. + VVK und 18/20 € für Schüler/Studenten + VVK

Kartenvorverkauf: ab sofort

Theaterkasse Halberstadt 03941 696565

Theaterkasse Quedlinburg 03946 962222

Öffnungszeiten: Montag bis Mittwoch 10 - 13 Uhr - 13.30 bis 16 Uhr 

Donnerstag bis Freitag 10 - 13 Uhr - 13.30 - 18 Uhr

Außerdem in den Tourist-Informationen der Städte Halberstadt, Quedlinburg, Wernigerode, Blankenburg, Thale und Goslar.

präsentiert von